Pressemitteilungen

Aktuelle Fakten aus dem Biokunststoffsektor bietet die neue Ausgabe von „Biopolymers – facts and statistics“, Quelle: IfBB
Quelle: IfBB

() Wie lassen sich Biokunststoffprodukte erfolgreich am Markt platzieren? Welche Chancen und Perspektiven bieten abbaubare Biokunststoffe unter marinen Bedingungen? Welchen Ressourcenbedarf haben Biokunststoffe und wie ist es um ihre Nachhaltigkeitsbewertung bestellt? Wie entwickelt sich der Biokunststoffmarkt weiter? Diese Themen präsentiert das IfBB auf der diesjährigen European Bioplastics Conference vom 28.-29. November in Berlin.

Dr. Froese, BMEL, Abschlussveranstaltung "Verarbeitung von Biokunststoffen", Quelle: IfBB
Quelle: IfBB

() Ministerium und Projektträger diskutierten gemeinsam mit Materialherstellern, Distributoren und den Verbundpartnern die umfangreichen Projektergebnisse. Fünf Jahre „Verarbeitung von Biokunststoffen“, immer mit dem Blick auf die Fragestellungen aus der Praxis, haben umfassende Daten hervorgebracht. Diese sind in öffentlichen Datenbanken zusammengeführt und stehen Verarbeitern kostenlos zur Verfügung.

Die ausgezeichneten Forscherteams beim Kanadatag 2017. Quelle: Friedemann Call
Quelle: Friedemann Call

() Ein Team aus jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern des Anwendungszentrums HOFZET des Fraunhofer WKI und des IfBB – Institut für Biokunststoffe und Bioverbundwerkstoffe der Hochschule Hannover hat am 17. Oktober in Bonn mit der Workshop-Idee „Bioverbundwerkstoffe für technische Anwendungen“ einen mit 15.000 € dotierten Ideenwettbewerb beim Kanadatag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung BMBF gewonnen.

Quelle: elobau GmbH & Co. KG
Quelle: elobau GmbH & Co. KG

() Das IfBB unterstützte die elobau GmbH & Co. KG dabei, ihren Multifunktionsgriff aus einem glasfaserverstärkten biobasierten Kunststoff herzustellen. Die Zusammenarbeit zwischen Industrie und Forschung erfolgte im Rahmen des durch das Bundeslandwirtschaftsministerium (BMEL) geförderten Verbundprojektes „Verarbeitung von Biokunststoffen“.

Quelle: Wikimedia Commons
Quelle: Wikimedia Commons

() In Bonn treten am 17. Oktober junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Anwendungszentrums HOFZET (Fraunhofer WKI) und des IfBB – Institut für Biokunststoffe und Bioverbundwerkstoffe (Hochschule Hannover) beim Kanadatag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gemeinsam in einem Ideenwettbewerb an. Nach der erfolgreich gemeisterten ersten Auswahlrunde gehört das HOFZET/IfBB-Team zu den sechs Finalisten, die sich mit ihren Vorschlägen um die Ausrichtung eines mit bis zu 15.000 Euro geförderten Science-Workshops in Kanada bewerben.

Infopapier "Bioplastik - Mythen und Fakten". Quelle: Deutsche Umwelthilfe e. V.
Quelle: Deutsche Umwelthilfe e. V.

() Erneut kritisiert die Deutsche Umwelthilfe (DUH) Biokunststoffe massiv und verkürzt das Thema Biokunststoffe im Infopapier „Bioplastik – Mythen und Fakten“ auf den Einsatz in kurzlebigen Verpackungen. Hierzu möchte das IfBB – Institut für Biokunststoffe und Bioverbundwerkstoffe an der Hochschule Hannover Stellung nehmen.

Tagung "Biobasierte Kunststoffe kompakt". Quelle: IfBB
Quelle: IfBB

() Am 14. September lud die Forschernachwuchsgruppe gemeinsam mit dem Wissens- und Innovations-Netzwerk Polymertechnik (WIP-Kunststoffe e. V.) zur Tagung "Biobasierte Kunststoffe kompakt" an das IfBB nach Hannover ein, um die während der fünfjährigen Projektlaufzeit erarbeiteten Forschungsergebnisse und Produkt- sowie Materialentwicklungen der Öffentlichkeit vorzustellen.

Kunststoffe aus Kaffeesatz und Stroh, © IfBB
Quelle: IfBB

() Kaffeesatz und Stroh sind klassische Reststoffe des Kaffeekonsums bzw. der Getreideproduktion. Allein in Deutschland werden im Jahr über 560 000 Tonnen Kaffee verbraucht. Verwertet werden die Reststoffe meist gar nicht oder es erfolgt eine energetische Verwertung wie die Verbrennung von Stroh. Wofür können Kaffeesatz und Stroh stattdessen noch eingesetzt werden? Damit beschäftigen sich zwei aktuelle Forschungsprojekte am IfBB an der Hochschule Hannover.

Quelle: IdeenExpo

() Auch 2017 ist das IfBB – Institut für Biokunststoffe und Bioverbundwerkstoffe auf der IdeenExpo vertreten. Auf dem Stand der Hochschule Hannover liefert das IfBB den Besuchern Antworten auf Fragen wie „Was sind Biokunststoffe, wie unterscheiden sie sich von herkömmlichen Kunststoffen und woraus werden sie hergestellt?“ und gibt Einblick in das spannende sowie zukunftsträchtige Berufsfeld der Technologie nachwachsender Rohstoffe.

Quelle: IfBB

() Die Marktdurchdringung von biobasierten Kunststoffen zu erhöhen – das ist ein wichtiges Ziel der Forschernachwuchsgruppe am IfBB, das auch auf der Hannover Messe vorangetrieben wurde.