Biopolymers - facts and statistics, Ausgabe 2017

Die aktuelle Ausgabe der IfBB-Broschüre „Biopolymers – facts and statistics“ bietet einen schnellen und gut verständlichen Überblick der aktuellen marktrelevanten und technischen Fakten im Biokunststoffsektor: vergleichende Marktzahlen zu einzelnen Werkstoffen, Regionen, Anwendungen, Prozessrouten, Agrarflächenbedarf oder Ressourcenverbrauch, Produktionskapazitäten, geographische Verteilung, Anwendungen usw.

Broschüre herunterladen

 

Unsere Forschungsschwerpunkte sind die Entwicklung, Verarbeitung und industrielle Nutzung von Biokunststoffen und Bioverbundwerkstoffen

Sowohl bei thermoplastischen als auch duroplastischen biobasierten Verbundwerkstoffen wird u. a. an Materialentwicklungen sowie der Adaption der Werkstoffe an die bestehenden Verarbeitungsprozesse geforscht. Weiterer Schwerpunkt: Charakterisierung der am Markt verfügbaren Biowerkstoffe, Erfassung des Biokunststoffmarktes und Entwicklung frei zugänglicher Datenbanken.

 

Foto: David Carreno Hansen

Webinarreihe "Biowerkstoffe im Fokus"

Unter dem Slogan: „Biowerkstoffe im Fokus!“ präsentieren die Materialwissenschaftler des IfBB an der Hochschule Hannover im Rahmen einer Webinarreihe monatlich aktuelle Themen rund um den Einsatz von biobasierten Kunststoffen in der Praxis und geben Hinweise zur Vermeidung von potenziellen Stolpersteinen und Denkfehlern.

Zur Übersicht

 

Grafik: IfBB

Quelle: uschi dreiucker / pixelio.de

() Das IfBB – Institut für Biokunststoffe und Bioverbundwerkstoffe an der Hochschule Hannover begrüßt die von der Europäischen Union veröffentlichte Kunststoffstrategie und sieht in der Strategie viele Ansätze für neue Forschungsgebiete – auch für Biokunststoffe. Wünschenswert wäre neben der Betrachtung des Stoffkreislaufs vom Produkt zum Recycling eine stärkere Berücksichtigung der Lebenszyklusanalyse (vom „Start of Life“ zu „End of Life“) von Kunststoffen, denn hier sind Biokunststoffe klar im Vorteil. Schon heute werden Biokunststoffe erfolgreich eingesetzt, sparen dabei fossile Ressourcen und können zur Umweltverträglichkeit beitragen!

Quelle: China Hopson

() Mit Wirkung zum 1. April 2018 ist die stellvertretende Leiterin des IfBB, Dr.-Ing. Andrea Siebert-Raths, zur Professorin an der Hochschule Hannover ernannt worden. Prof. Siebert-Raths übernimmt damit die Professur für Produkte und die Verarbeitung nachwachsender Rohstoffe an der Fakultät II, Maschinenbau und Bioverfahrenstechnik.

Quelle: Deutschland – Land der Ideen/Bernd Brundert

() Das Projekt „Faire Computermaus aus Biowerkstoff“ des IfBB – Institut für Biokunststoffe und Bioverbundwerkstoffe an der Hochschule Hannover in Zusammenarbeit mit dem Verein Nager IT zählt zu den 100 innovativen Preisträgern des Wettbewerbs „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ 2018. Zum Jahresmotto „Welten verbinden – Zusammenhalt stärken“ zeigt das Projekt, wie durch Mut zum Umdenken, nachhaltiges Engagement und gute interdisziplinäre Zusammenarbeit zukunftsweisende Innovationen entstehen können. Die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und die Deutsche Bank richten den Innovationswettbewerb seit 13 Jahren gemeinsam aus.  

Quelle: IfBB/Jahn

() Die Mitarbeiter vom IfBB und Anwendungszentrum HOFZET sind nicht nur materialwissenschaftlich erstklassig, sondern auch echte Sportskanonen. Beim Sportfest der Hochschule Hannover konnte das gemeinsame Team von IfBB und HOFZET mit gleich zwei Erfolgen überzeugen: der dritte Platz beim Maschseelauf und der erste Platz beim Beachvolleyballturnier gehören uns!

Quelle: IfBB

() Wie lassen sich Produkte und Abfälle aus biobasierten Kunststoffen – insbesondere aus PLA – recyceln und verwerten? Diese Frage steht im Mittelpunkt des kostenfreien Webinars am 17. Mai, das das Fraunhofer-Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung IVV in Freising und das IfBB der Hochschule Hannover gemeinsam präsentieren.

Foto: IfBB/Lack
Foto: IfBB/Lack

() Das IfBB präsentiert auf der Hannover Messe mit dem Bioconcept-Car die Zukunft einer nachhaltigeren Mobilität. Am Dienstagvormittag besuchte der niedersächsische Minister für Wissenschaft und Kultur, Björn Thümler (CDU), den Messestand des IfBB und informierte sich über die zukunftsweisende Forschung an der Hochschule Hannover.

Logo Hannover Messe. Quelle: Deutsche Messe AG
Quelle: Deutsche Messe AG

() Das Team am IfBB – Institut für Biokunststoffe und Bioverbundwerkstoffe an der Hochschule Hannover freut sich darauf, in diesem Jahr Leichtbau-Innovationen aus biobasierten Werkstoffen auf der Hannover Messe zu präsentieren.

Webinarlogo "Biomaterials in focus": Introducing Bioplastic LCA Tool (Englisch). Quelle: IfBB
Quelle: IfBB

() Nachhaltigkeitsbewertungen wie das Life-Cycle-Assessment bieten einen wissenschaftlich fundierten Rahmen für Entscheidungen bei der erfolgreichen Markteinführung eines Biokunststoffprodukts und der Kommunikation gegenüber Kunden und Verbrauchern. Am 19. April stellen thinkstep und das IfBB in einem kostenlosen, englischsprachigen Webinar ein einfach zu bedienendes Werkzeug vor, um den ökologischen Fußabdruck von Biokunststoffprodukten zu berechnen.

Quelle: IfBB
Quelle: IfBB

() Am 25. April lädt das gesamte Projektteam der im Rahmen der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Forschungsplattform „BiNa – Neue Wege, Strategien, Geschäfts- und Kommunikationsmodelle für Biokunststoffe als Baustein einer Nachhaltigen Wirtschaft“ herzlich zur Abschlussveranstaltung in Hannover ein, um die gewonnenen Projektergebnisse zu Nachhaltigkeit und Kommunikation von Biokunststoffen der Öffentlichkeit vorzustellen.

Quelle: IfBB

() Auch das IfBB begrüßt die Initiative der EU, sich im Rahmen ihrer Strategie den Kunststoffherausforderungen zu stellen. Im 20-minütigen Webinar wird das IfBB die Kernaussagen der EU-Kunststoffstrategie aus seiner Sicht näher beleuchten und widmet sich in diesem Kontext den daraus ergebenden Fragestellungen für Biokunststoffe. Wie üblich werden Sie im Anschluss an den Vortrag mit dem Referenten diskutieren und Ihre Fragen stellen können.