3. Fachsymposium am 17. September 2015: Verarbeitung von Biokunststoffen

von

Quelle: TU Chemnitz

(Hannover, 11.09.2015) Im Rahmen des Verbundprojektes „Verarbeitung von Biokunststoffen“, das vom IfBB koordiniert wird, findet am 17. September das 3. Fachsymposium statt. Auf der Tagung werden die wesentlichen Ergebnisse des Projektes vorgestellt.

Im Fokus stehen Themen wie das Einfärben von und die Herstellung von Filamentgarnen aus Biokunststoffen, das Spritzgießen von Biokunststoffen sowie die Profilextrusion, Extrusionsblasformen und Folienherstellung. Ferner werden verschiedene Industrieunternehmen von ihren Erfahrungen berichten.

Das Fachsymposium liefert fundierte Antworten auf die folgenden Fragen:

  • Lassen sich die am Markt erhältlichen Biokunststoffe fehlerfrei zu anspruchsvollen Produkten verarbeiten?
  • Wie können biobasierte Materialsysteme im Hinblick auf eine konkrete Anwendung angepasst werden?
  • Welche Vermarktungsvorteile gegenüber den etablierten Standardkunststoffen können durch die Anwendung von Biokunststoffen erzielt werden?

Das Verbundprojekt „Verarbeitung von Biokunststoffen“ wird von der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V., Projektträger des Bundeslandwirtschaftsministeriums, gefördert.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier im Flyer.

Kontakt und Ansprechpartner

Für weitere Fragen steht Ihnen Nuse Lack-Ersöz am IfBB – Institut für Biokunststoffe und Bioverbundwerkstoffe an der Hochschule Hannover unter Telefon 0511 9296-2278 oder per E-Mail an nuse.lack@hs-hannover.de gerne zur Verfügung.