Biokunststoffe – ein wichtiger Beitrag zur Bioökonomie der Bundesregierung

von

Quelle: IfBB

(Hannover, 27.01.2017) Und es geht noch besser: Während der nature.tec zeigt das IfBB Ergebnisse aus dem Projekt zur Wiederverwertung eines Biokunststoffes. Was einst ein Joghurtbecher von Danone werden sollte, geht als Produktionsausschuss ins Recycling.

Auf der von der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V. (FNR) koordinierten nature.tec, der Fachschau Bioökonomie, können Besucher sich ansehen, wie aus einem Maisstärke-basierten PLA (Polylactid) ein Kreisel wird.

Dr.-Ing. Andreas Schütte im Gespräch mit Bundesumweltministerin Barbara Hendricks. Foto: Quelle: WPRC.de

Ein herrliches Spielzeug für jedes Alter, das auch Umweltministerin Barbara Hendricks, SPD, und Generalsekretär Dr. Peter Tauber, CDU, unter den Erläuterungen von Dr.-Ing. Andreas Schütte, Geschäftsführer der FNR, genauer unter die Lupe nahmen.

Direkt auf dem Stand werden die Kreisel an einer Spritzgießmaschine der Firma Dr. Boy verspritzt. Mal bunt eingefärbt, mal naturbelassen – sie sind immer begehrt und stoßen bei den Besuchern auf großes Interesse und Erstaunen, wenn deutlich wird, dass es durchaus Alternativen zu konventionellen Kunststoffen gibt und diese sogar recycelt werden können.

Dr.-Ing. Andreas Schütte erläutert Dr. Peter Tauber, wie sich biobasierter Kunststoff recyceln lässt. Foto: Quelle: WPRC.de

Die Kreisel werden noch während der gesamten Grünen Woche am Stand 202 der FNR, Halle 4.2 verspritzt und können von den Besuchen als eine kleine Erinnerung an die Grüne Woche und an innovative Ideen für eine nachhaltigere Umwelt mitgenommen werden.

Das verwendete und recycelte Material ist Ergebnis eines über die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V. (FNR), Projektträger des Bundeslandwirtschaftsministeriums, geförderten Projektes.

Weitere Informationen

Kontakt und Ansprechpartner

Für weitere Fragen steht Ihnen Dr. Lisa Mundzeck am IfBB – Institut für Biokunststoffe und Bioverbundwerkstoffe an der Hochschule Hannover unter Telefon 0511 9296-2269 oder per E-Mail an lisa.mundzeck@hs-hannover.de gerne zur Verfügung.