Forschungsprojekte

Innerhalb des Projekts soll einerseits die Frage nach den relevanten extrusionstechnischen Stellgrößen bei der Naturfasercompoundierung geklärt werden. Andererseits werden die Einflussfaktoren untersucht, die sich durch die Zugabe der Naturfasern (hier im speziellen Cellulosefasern) ergeben. Dabei sind unter anderem das L/D-Verhältnis, die Herkunft der Fasern, die Faservorbehandlung und die Verteilungsbreite zu nennen.

Derzeit werden Biopolymere hauptsächlich im Verpackungssektor verwendet, jedoch geht der Trend in den letzten Jahren immer mehr zu biobasierten Kunststoffen für langlebige Anwendungen. Das Ziel dieses Projektes ist es, Biopolymerwerkstoffe für langlebige, technische Anwendungen zu generieren und die spritzgießtechnische Verarbeitung effizient zu gestalten.

Quelle: Schüco

Ziel des Projektvorhabens mit der Firma Schüco ist es, dass gemeinsame Wissen der beteiligten Projektpartner zu nutzen, um konventionelle Kunststoffe im Hause Schüco vollständig oder teilweise durch Biokunststoffe zu substituieren.

Quelle: IfBB

In der Automobilindustrie bieten Naturfaserverstärkte Kunststoffe (NFK) aufgrund ihrer interessanten mechanischen Eigenschaften eine attraktive Lösung für das signifikant wachsende Interesse an nachwachsenden Werkstoffen. Im Automobilentwicklungsprozess muss dabei jedes Bauteil exakt berechenbar sein und somit den durchgehenden rechnerischen Nachweis der Produktionssicherheit und Funktionserfüllung mit Hilfe der numerischen Simulation erfüllen.

Quelle: IfBB

Das Interesse an Biopolymeren verzeichnet ein stetiges Wachstum, vor allem vor dem Hintergrund der Nachhaltigkeit. Jedoch sind für die konventionelle Nutzung von Biopolymeren nur sehr wenige technische Informationen bekannt.