Forschungsprojekte

Quelle: IfBB

Ziel der Arbeit der Forschernachwuchsgruppe ist neben der Grundlagenforschung insbesondere die anwendungsorientierte Weiterentwicklung und Marktetablierung neuartiger biobasierter Verbundwerkstoffe, z.B. für den Automobil-, Sportartikel-, Haushaltsartikel- und Büroartikelbereich. Dazu gehören auch die Optimierung der zugehörigen Prozesstechnik und die Verarbeitung. Konventionelle Kunststoffe sowie Glas-, Kohle- oder herkömmliche Kunststofffasern als Verstärkungskomponente sollen dabei durch biobasierte Fasern sowie Biokunststoffe oder Bioverbundwerkstoffe nachhaltig substituiert werden.

Quelle: IfBB

Unter der Koordination des IfBB beschäftigen sich drei weitere Partner mit der „Verarbeitung von biobasierten Kunststoffen und Errichtung eines Kompetenznetzwerkes im Rahmen des Biopolymernetzwerkes der FNR": das SKZ (Das Kunststoff-Zentrum), das IAP (Fraunhofer-Institut für angewandte Polymerforschung und die SLK (Professur für Strukturleichtbau und Kunststoffverarbeitung, TU Chemnitz.

Inhalt dieses Projektes ist die Entwicklung von Verbundwerkstoffen für spezielle Anwendungen vorrangig im Automobilinterieurbereich und zur Herstellung von Transportverpackungen (z.B. Palletten). Dabei werden die Werkstoffrezepturen gezielt an die jeweilige Anforderung angepasst.

Quelle: IfBB

Das Ziel dieses Vorhabens ist die Entwicklung und Realisierung von Bauteilen für den Automobilbereich und Rennsport unter Einsatz von Biokunststoffen und Bioverbundwerkstoffen. Unter Biokunststoffen und Bioverbundwerkstoffen werden im Rahmen des Forschungsprojekts sowohl vollständig und partiell biobasierte Werkstoffe ohne Verstärkungsfasern als auch Verbundwerkstoffe mit biobasierter Matrix oder biobasierter Verstärkungskomponente verstanden.

Zur heutigen Zeit wird die Methodik der Ökobilanzierungen in der Industrie für sehr viele Prozesse und Produkte zur Bewertung von Nachhaltigkeitsansprüchen durchgeführt. Ziel dieses Projektes ist es, verfügbare ökobilanzielle Informationen von Biokunstoffen zu erfassen, auszuwerten und zu diskutieren.