Verbundvorhaben: Weiterentwicklung einer funktionsintegrativen und ressourcenschonenden Leichtbaustruktur für die Luftfahrt (InteReSt-II)

Hubschrauberkabine
Quelle: Andreas Hilbeck / pixelio.de

Im Verbundvorhaben „Weiterentwicklung einer funktionsintegrativen und ressourcenschonenden Leichtbaustruktur für die Luftfahrt“ (InteReSt-II) soll, aufbauend auf dem Vorgängerprojekt InteReSt, anhand einer Hubschrauber-Kabinentür als Beispiel eine hybride Leichtbaustruktur aus biobasierten sowie konventionellen Werkstoffen für die Luftfahrt entwickelt werden.

Die für die Kabinentür verwendeten Verbundmaterialien sollen mit neu entwickelten und soweit wie möglich biobasierten bzw. umweltfreundlicheren Beschichtungen ausgerüstet werden, um den Anteil an biobasierten Materialien im Bauteil so auf über 50 % zu steigern. Dabei sind zwei Punkte wesentlich: Erstens müssen die neu entwickelten Verbundmaterialien unter Luftfahrt-relevanten Umwelteinflüssen bestehen und dafür hohen technischen Anforderungen genügen und zweitens sollen sie eine ökologisch nachhaltigere Variante im Vergleich zu bisher eingesetzten Produkten bieten.

Das Verbundvorhaben soll den Einsatz von biobasierten (Hybrid-)Materialien in der heutigen Luftfahrt fördern, um insgesamt zum Erreichen globaler Klimaziele beizutragen.

Das Gesamtziel des Vorhabens gliedert sich chronologisch in die folgenden Hauptpunkte:

  1. Auswahl geeigneter Materialien und Analyse kritischer Umwelteinflüsse
  2. Anwendung und Bewertung der Tauglichkeit einer Beschichtung für Naturfaserverbundwerkstoffe zum Schutz vor Umwelteinflüssen
  3. Optimierung der Auslegung einer Kabinentürstruktur auf Basis von Hybriden mit variabel-axialem Faserdesign
  4. Fertigung einer beschichteten Kabinentür und Bewertung der Luftfahrttauglichkeit
  5. Ökologische Bewertung des Konzepts einer strukturmechanisch optimierten, umwelttauglichen Kabinentür aus Naturfaserverbundwerkstoffen

Projektzusammenfassung

  • Projekttitel: Weiterentwicklung einer funktionsintegrativen und ressourcenschonenden Leichtbaustruktur für die Luftfahrt (InteReSt-II)
  • Projektpartner: Technische Universität München, Lehrstuhl für Hubschraubertechnologie (Verbundkoordinator), Technische Universität Chemnitz, Professur Strukturleichtbau und Kunststoffverarbeitung, Hochschule Hannover, IfBB – Institut für Biokunststoffe und Bioverbundwerkstoffe
  • Projekttitel des IfBB-Teilprojekts: Materialauswahl, Untersuchung relevanter Luftfahrt-Umwelteinflüsse und projektbegleitende Ökobilanzierung
  • Finanzierung: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)
  • Trägerschaft: DLR, PT-LF
  • Projektleitung des IfBB-Teilprojekts: Prof. Dr.-Ing. Andrea Siebert-Raths
  • Projektverantwortliche: Prof. Dr.-Ing. Andrea Siebert-Raths, Dr. Hannes Schäfer
  • Förderkennzeichen: 20E1908C
  • Laufzeit: 01.02.2021 bis 30.09.2023