BioMat_LCA – Integration von ökologischen Kennwerten biobasierter Werkstoffe in den industriellen Planungs- und Konstruktionsprozess – Methodologie und Werkzeuge

BioMat_LCA-Projektlogo. Quelle: IfBB
Quelle: IfBB

Ziel des Projekts ist die frühe Integration von umweltbeeinflussenden Faktoren bei der Werkstoffauswahl bei einer gleichzeitig möglichst einfachen Herangehensweise im Konstruktionsprozess. Ferner sollen aus bereits bekannten Methoden der Nachhaltigkeitsbewertung verwertbare Elemente identifiziert und so weiter entwickelt werden, dass eine anwendungsorientierte, aber dennoch robuste Methode maßgeschneidert zur Ökobilanzierung biobasierter Werkstoffe entsteht.

Für die zu erarbeitende, anwendungsorientierte Methode werden dazu sektorspezifische Regeln entwickelt, um einheitliche und transparente Daten zu generieren bzw. vorhandene Daten zu ergänzen und zu verbessern.

Der Prozess, der mit diesem Ziel verknüpft ist, reicht

  • von der Analyse der Konstruktionsabläufe und Festlegung der benötigten Daten und Hilfsmittel für möglichst verschiedene Unternehmen
  • über die Erarbeitung von spezifischen Kennwerten zur Beurteilung der ökologischen Relevanz in Relation zum gewählten Werkstoff und zur Bauteilfunktion
  • bis hin zur Integration der generierten Informationen zum frühestmöglichen Zeitpunkt der Produktgestaltung.

Als Validierungsschritt der erzielten Ergebnisse werden die Erkenntnisse und entwickelten Methoden an realen Bauteilen erprobt und entsprechende vergleichende Analysen durchgeführt. Es werden allgemeine industrielle Konstruktionsprozesse betrachtet und für die Automobilindustrie anwendungsspezifische Szenarien erarbeitet.

Visual Abstract zum Projektinhalt, Quelle: Hochschule Bremen
Visual Abstract zum Projektinhalt, Quelle: Hochschule Bremen

Das IfBB - Institut für Biokunststoffe und Bioverbundwerkstoffe ist insbesondere verantwortlich für die Erhebung und Bewertung der vorhandenen Ökobilanzdaten von Biopolymeren, die praktische Erprobung der Ergebnisse von der neuentwickelten Methode an einem realen Bauteil und den Vergleich dieser mit den Ergebnissen aus einer konventionellen Ökobilanz (ISO 14040/44). Darüber hinaus ist das IfBB für den Wissens- bzw. Ergebnistransfer in die Wissenschaft und Industrie verantwortlich.

Workshops

Der erste Projekt-Workshop fand am 12. September 2018 in Berlin statt. Weitere Informationen finden Sie in unserem Terminkalender.

Projektzusammenfassung

  • Projekttitel: BioMat_LCA – Integration von ökologischen Kennwerten biobasierter Werkstoffe in den industriellen Planungs- und Konstruktionsprozess – Methodologie und Werkzeuge
  • Finanzierung: Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)
  • Trägerschaft: Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V. (FNR)
  • Projektpartner: IfBB – Institut für Biokunststoffe und Bioverbundwerkstoffe der Hochschule Hannover, Basell Polyolefine GmbH, Ford Werke GmbH - Ford Research & Innovation Center Aachen, Hochschule Bremen, Bionik-Innovations-Centrum, AG Biologische Kunststoffe, BeoPlast Besgen GmbH, M-Base Engineering + Software GmbH, Technische Universität Berlin, Institut für Technischen Umweltschutz (Fachgebiet Sustainable Engineering)
  • Laufzeit: 01.02.2017 – 31.01.2020

Kontakt

Venkateshwaran Venkatachalam M.Sc, 0511 9296-2251, venkateshwaran.venkatachalam@hs-hannover.de

Anlagen