BioPolyDat - Etablierung eines interaktiven Online-Berechnungswerkzeugs zum Flächen- und Rohstoffbedarf von biobasierten Kunststoffen sowie Bereitstellung weiterer vergleichender Informationen zum Ressourcenbedarf

Die Datengrundlage von Biokunststoffen ist immer noch mangelhaft, bzw. oftmals nicht in kompakter Form einfach greifbar für Anwender*innen. Um biobasierte Kunststoffe in verschiedenen Anwendungsfeldern zu etablieren, bedarf es schneller und zeitgemäßer Informationsquellen, die leicht und verständlich zugänglich sind. Sowohl für Hersteller als auch Verbraucher*innen ist schon lange nicht mehr „nur“ die Performance der Materialien entscheidend. Im Zuge der ständigen Diskussionen um Flächen- und Rohstoffbedarf sowie den Nachhaltigkeitsaspekt ist es daher zwingend erforderlich, auch diese Informationen gut aufbereitet darzustellen. Entscheidend ist dabei auch der direkte Vergleich mit ausgewählten konventionellen Kunststoffen, da oftmals eine Substituierung stattfindet bzw. stattfinden soll, das Problem aber eine zu schlechte Datengrundlage ist, um überhaupt eine Entscheidung treffen zu können. Demzufolge soll ein umfassender Vergleich bspw. des Rohstoffbedarfs für biobasierte Kunststoffe mit ihren petrochemischen Pendants aufgezeigt werden. Im Fokus stehen dabei die Kunststoffe PP, PE, PET und PS, da diese einen großen Stoffstrom ausmachen und auch in der Kreislaufwirtschaft etabliert sind.

Das Gesamtziel des Vorhabens ist die Erstellung eines Online-Berechnungswerkzeuges, mit dem Daten zum Flächen- und Rohstoffbedarf von biobasierten Kunststoffen interaktiv ausgewertet sowie mit traditionellen biobasierten Polymerwerkstoffen und konventionellen Kunststoffen verglichen werden können.

Mit diesem Online-Kalkulationswerkzeug ergeben sich folgende Vorteile, die entscheidend sein werden für den weiteren Entwicklungsverlauf biobasierter Kunststoffe:

  • Leicht zugängliche, interaktive, transparente und detaillierte Fakten zu biobasierten Kunststoffen für alle Interessenten, d. h. individuell gestalt- bzw. kalkulierbar
  • Mehr Objektivität durch interaktive Vergleichsoptionen führen zu einer Versachlichung der häufig emotionalen Diskussionen „Nahrung vs. stoffliche Nutzung nachwachsender Rohstoffe“
  • Zentrale, „lebendige“ Austauschplattform führt zu mehr abrufbaren Daten, da die bestehende Datenlage bspw. im direkten Austausch mit Expert*innen und Branchenkennern verbessert wird
  • Akzeptanz und Marktdurchdringung von biobasierten Kunststoffen wird weiter erhöht, um den gesamtgesellschaftlichen Dialog zu fördern.

Projektzusammenfassung

  • Projekttitel: Etablierung eines interaktiven Online-Berechnungswerkzeugs zum Flächen- und Rohstoffbedarf von biobasierten Kunststoffen sowie Bereitstellung weiterer vergleichender Informationen zum Ressourcenbedarf (Biopolymerplattform)
  • Finanzierung: Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)
  • Trägerschaft: Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V. (FNR)
  • Projektleitung: Prof. Dr.-Ing. Andrea Siebert-Raths
  • Projektbeirat: European Bioplastics e. V.
  • Förderkennzeichen: 22028318
  • Laufzeit: 01.01.2020 – 31.03.2022

Kontakt:

Nico Becker, M. Eng., 0511 9296-2821, nico.becker@hs-hannover.de